Und wieder ein Feiertag!

Genfood? Nein danke!

genfoodMan hat sich ja mittlerweile daran gewöhnt, das unsere Regierungen fast jeden Tag gegen geltende Gesetze verstossen. Heute ist mal wieder ein besonderer Verstoss zu vermelden. Die Bundesregierung stimmte, durch Enthaltung bei der Abstimmung im europäischen Parlament, der systematischen Vergiftung durch genmanipulierten Mais zu.

Der Amtseid, zum Wohle des Volkes tätig zu sein, wird damit wieder ein weiteres mal ad absurdum geführt! Wo sind eigentlich die Staatsanwälte die sich trauen gegen solche Verstösse vorzugehen? Es können doch nicht alle gekauft sein? Schließlich reicht es ja schon, das die Politiker schon auf der Lohnliste von Dupont zu stehen scheinen! Wie könnte man dieses Abstimmungsergebnis sonst erklären. Einerseits wird das Rauchen verboten, anderseits wird die Vergiftung durch genmanipuliertem Gemüse in Kauf genommen. Und wieder taucht dabei der amerikanische Chemikonzern Dupont auf, der schon mit dem Klimaanalagenkältemittel R-1234yf den Markt monopolistisch an sich reissen will! Dieses hochgefährliche Zeug ist leicht entflammbar und entwickel in dem Falle ätzende Gase.

Also haben wir wieder einen Grund den heutigen Tag als Feiertag zu begehen. Dem amerikanischen Wirtschaftsimperialismus wurde ein weiteres Tor aufgestossen und der nächste Schlüssel steckt bereit im Schloss und wartet umgedreht zu werden. Das ins Haus stehende Freihandelsabkommen bekräftigt die kommende Diktatur der amerikanischen Kapitals. Und keine sogenannte „demokratische Wahl“ kann das verhindern! Oder täusche ich mich da?

Na, dann mal Prost! Laßt uns feiern ist doch eh allet ejal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.